Koslowski - Schwanengesang

Eigentlich lief sein Leben gerade ganz ruhig und schon ein wenig normal ab. Aber wie sollte es auch anders sein, Koslowski, der Mann für alle Fälle, zwar ohne Vornamen und ohne erkennbare Geschichte, ist in einen neuen Fall verstrickt. Zugegeben, er hat schon das ein oder andere Abenteuer durchlitten aber dieses Mal ist es anders, größer, nachhaltiger und bedrohlicher.

Elektroschrott ist einerseits der jämmerliche Überrest einer auf Elektronik ausgerichteten sogenannten zivilisierten Gesellschaft und andererseits ein Millionengeschäft mit den verbauten Rohstoffen. Dies für sich genommen ist schon per se Stoff für einen guten Krimi. Wenn Koslowski allerdings in solche mafiösen Strukturen einer international vernetzt operierenden Firmengruppe verstrickt ist, dann ist das kein einfacher Ermittlungsauftrag eines privaten Ermittlers.

Joachim H. Peters ist mit diesem neuen Koslowski ein ebenso aktueller wie erschütternder Krimi 
gelungen. Peters verlässt die beschauliche Region OWL und begibt sich einmal mehr auf die internationale Bühne. Dass diese Bühne um einiges brutaler und unbarmherziger ist, versteht sich von selbst. Dennoch ist Schwanengesang auch ein echter Lippe-Krimi mit den gewohnt präzisen und detailreich beschriebenen Schauplätzen – ein MUSS für jeden Bücherschrank.
 
Jochen Ehrhardt
Verlagsleiter und Dozent

 

272 Seiten
ISBN 978-3-936867-63-3