Teufel ohne Alibi

Das enfant terrible der Paderborner Polizei ist wieder da. Polizeioberkommissar Jürgen Kleekamp, unbeliebt und vollkommen autoritätsresistent, hat sich nach seinem letzten Herzinfarkt selber aus der Reha entlassen. Doch kaum zurück im Dienst eckt er wieder mit Kollegen, Vorgesetzten und Bürgern an.

Nur die junge Polizeikommissarin Natalie Börns hat ein Herz für diesen demoralisierten Quertreiber. Was vor allem daran liegt, dass die beiden bereits ein gefährliches Abenteuer auf Leben und Tod gemeinsam überstanden haben. Auch diesmal müssen die beiden so unterschiedlichen Polizei­beamten an ihre persönlichen Grenzen gehen, denn sie stehen einem wahnsinnigen Täter gegenüber, der entführte Kinder töten will.

Neben diesem brisanten Fall, persönlichen Problemen und den Anforderungen des täglichen Dienstes müssen sich Kleekamp und Börns auch noch mit einem Mordfall, einem posttraumatisch belasteten Kriegsheimkehrer und den Mitgliedern einer sehr introvertierten Religionsgemeinschaft auseinandersetzen.

Wieder ist die beschauliche Domstadt Paderborn Schauplatz für einen spannenden Krimi aus der Feder meines Kleinkunstkollegen Joachim H. Peters. Und der Mann weiß, wovon er schreibt, denn er selber ist ein echter Kollege von Kleekamp und Börns.

Dr. Ludger Stratmann
Kleinkünstler mit ostwestfälischem Migrationshintergrund

288 Seiten
ISBN: ISBN: 978-3-936867-61-9


   Interview von Judith Leimbach >